Geschichten aus der Vergangenheit… Story 1: Robin / eigentlich Andreas

Ich war 17. Ich hab den Typ mit dem Golf GTI glaub im Internet kennengelernt. Wir trafen uns bei unserem ersten Date in einem Park. Er stellte sich als Robin vor. Wir verstanden uns sofort ganz gut, trotz das er einige Jährchen Älter war wie ich (keine Ahnung mehr wie alt er wirklich war). Bei unserem nächsten Date wollte er das ich zu ihm Heim komme. Hab ich aber nicht gemacht, ich war zu der Zeit noch relativ unerfahren.

Unsere Treffen häuften sich, wir kamen uns auch körperlich immer näher und hatten dann auch immer öfter Sex. Tagsüber unternahmen wir hier und da mal einiges. Er war eigentlich immer für mich da. Manchmal besuchte ich ihn auch heimlich bei der Arbeit. Er arbeitete in einem Elektrofachmarkt, wir taten immer so als würde er mich beraten. Selbst eines Nachts als ich solche fürchterlichen Schmerzen im Rücken hatte und ins Krankenhaus wollte kam er zu mir und brachte mich dahin, zur Nachtapotheke und später wieder Heim.

Während der ganzen Zeit in der wir uns trafen machte ich irgendwann eine Entdeckung. Er hatte seinen Personalausweis bei mir verloren, muss aus der Hose gefallen sein oder so. Und da stand nix von Robin drauf. Der Gute hieß Andreas. Angeblich würden seine Freunde ihn Robin nennen, ja ja ja, ganz bestimmt! Von nun an war er bei mir auch nur noch Andreas. Ein Beigeschmack blieb trotzdem!

Eines Tages rief er mich Abends an, er bräuchte dringend Hilfe. Er sagte mir er wäre einkaufen und hat sein Portmonee irgendwo verloren anscheinend, ob ich ihm ein bisschen Geld leihen könnte. Ich war skeptisch aber hatten wir doch schon einige Wochen miteinander zu tun. Viel konnte ich eh von meinem Azubigehalt abzwacken. Er kam zu mir, wir fuhren zur Bank und danach zu dem Supermarkt. Ich wartete draußen, und irgendwie dauerte es echt ziemlich lange bis er raus kam und er hatte auch fast nix eingekauft aber ich sagte halt nix, schöpfte ja keinen wirklichen Verdacht.

Die nächsten Tage hatte er mir immer wieder geschrieben er hätte Stress und könne nicht vorbei kommen. Das wunderte mich, kam er doch fast jeden Abend nach der Arbeit kurz vorbei. Nach ein paar Tagen fragte ich auch nach meinem Geld, ich glaube es waren 50€. Er vertröstete mich immer wieder. Das ganze wurde immer mysteriöser. Bis zu dem Tag als seine Handynummer nicht mehr existierte. Da ich auch nie bei ihm daheim war wusste ich irgendwann nicht mehr weiter und fuhr zu seiner Arbeitsstelle. Dort bekam ich die Info das er gekündigt hat, niemand wüsste wo er ist oder was mit ihm ist.

Die Sache war durch. Ich glaube der alte Heiratsschwindler ist mit den 50€ durchgebrannt *lach*

Advertisements

3 Kommentare zu „Geschichten aus der Vergangenheit… Story 1: Robin / eigentlich Andreas“

  1. So jung und schon auf einen Schwindler reingefallen. Ich hoffe, dass du damit nicht die Weiche zu der Fahrt zu deiner persönlichen Zielgruppe gestellt hast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s